Polens Wald für deutsche Tische

Media

 

Heute abend informierten wir Kunden von XXXL in Fellbach über die fehlende Transparenz der Möbelherkunft.
In Polen befindet sich das UNESCO-Weltnaturerbe Bialowieza, einem der letzten Urwälder Europas und Teil des Natura-2000-Netzwerkes.
Der polnische Staat fällt jedoch massiv Bäume, in den ökologisch wertvollen Zonen des Bialowieza-Waldes. Dies trotz der Aufforderung der UNESCO diese Fällungen unverzüglich zu stoppen, sowie der Abmahnung des Europäischen Gerichtshofes, die Einschläge sofort zu unterlassen.
Polen stellt das Land mit dem zweitgrößten Möbelimportvolumen nach Deutschland dar. (statista 2016). Eine Kennzeichnung der Holzherkunft oder des Herstellortes ist bei XXXL nicht vorhanden.
Seit einigen Monaten versuchen wir mit XXXL über das Thema der offenen Deklaration zu sprechen. Bislang erhielten wir dazu von XXXL keine Antwort.

Auch am heutigen Abend machte XXXL keine Angben, weshalb sie die Herkunft der Möbel nicht ausweisen.
XXXL verweigert seinen Kunden gegenüber die Information über die Herkunft der Möbel.

Die Kunden können daher ungewollt auch Möbel aus fragwürdiger Herkunft erstehen, wie beispielsweise dem Bialowieza-Urwald.

Tags