Mehr Radwege, gerade jetzt!

Media

Aktionstag Pop-Up Bikelane am 23.5. in Stuttgart!

Wie es sein könnte, wenn Fahrradfahrer mehr Platz hätten, haben wir am Samstag auf der Theodor-Heuss-Straße demonstriert. Eine Autospur war von 11:30 bis 15:30 in eine Fahrradspur umgewandelt. Der Platz, den wir benötigen, wenn der Fahrradanteil an der Mobilität in Stuttgart steigen soll, war zumindest für kurze Zeit erfahrbar (!). Das Fahrrad ist außerdem das ideale Verkehrsmittel um während der Corona-Pandemie mehr Abstand zu halten.

Weltweit verteilen Städte in der Corona-Pandemie ihren Straßenraum neu. Zuletzt erklärte Brüssel seine Innenstadt zur Tempo 20 Zone, in der Fußgänger und Radfahrer den Vortritt haben. Von Mailand bis Madrid werden Radwege eingerichtet, damit sich Menschen in sicherem Abstand bewegen können. Rechtlich ist das auch in Deutschland leicht möglich, dennoch hat hierzulande bisher nur Berlin Autospuren umgewandelt in Radspuren, so genannte Pop-Up Radwege.

Bessere Radwege helfen nicht nur kurzfristig während der Gesundheitskrise, sondern schützen Städte auch langfristig vor dem Verkehrskollaps.
Denn Umfragen zeigen: Durch Corona werden viele Menschen auch mittelfristig öffentliche Verkehrsmittel meiden und entweder ins Auto oder aufs Rad steigen.
Mehr Autoverkehr würde zu noch mehr Stau, CO2-Ausstoß und Lärm führen.

Deswegen haben wir am Samstag 23.05.2020 für mehr Platz für Fuß- und Radverkehr in Stuttgart demonstriert und den Pop-Up Radweg eingerichtet.
Der temporär eingerichtete Radweg ging entlang der Theodor-Heuss-Straße vom Kleinen Schloßplatz bis zur Bolzstraße.



 

Publikationen

Tags