Mercosur-Abkommen kippen

Media

Das  EU-Mercosur-Abkommen ist ein Handelsabkommen zwischen der EU und den Ländern Brasilien, Argentinien, Uruguay und Paraguay. Es sieht vor, mehr als 90 Prozent der EU-Chemikalien von Zöllen zu befreien. Neben der Agrarindustrie würden Pestizidhersteller wie BAYER und BASF davon profitieren und in der EU nicht zugelassene Pestizide in die Mercosur-Staaten exportieren. Von dort kämen die Pestizide dann wieder über das importierte Obst bei uns auf den Tisch, denn Lebensmittelkontrollen werden durch das Abkommen weiter zurückgehen.

Deutsche Unternehmen würden von den geplanten Zollsenkungen profitieren auf Kosten der Artenvielfalt, der Menschen und der Umwelt in Lateinamerika. Anlässlich des Internationalen Tages der Biodiversität am 22.Mai rufen wir Sie dazu auf, sich an der Petition gegen das EU-Mercosur-Abkommen zu beteiligen. Unterschreiben Sie die Petition mit einem Klick und setzen sich damit für den Erhalt der Biodiversität in diesen Ländern ein.

Im Reiter "Audio" können Sie unser Interview mit Greenpeace Wald-Kampaignerin Gesche Jürgens über das EU-Mercosur-Abkommen nachhören.
Wir haben es im Freien Radio für Stuttgart am 25.05.2021 gesendet.

Wenn Sie die Petition gegen das Abkommen mit unterzeichnen wollen, Sie finden sie auf www.greenpeace.de, dort unter "Kampagnen" und dann unter "Amazonas schützen"
oder über untenstehenden Link.

Weiterführende Links

Petition von Greenpeace Deutschland

Tags