Nachhaltige Holznutzung

Media

Nachhaltige Möbel sind nach unseren Recherchen im Großraum Stuttgart praktisch nicht erhältlich. Nachhaltige Holzmöbel stammen aus ökologischer Forstwirtschaft, wurden idealerweise unter sozial fairen Bedingungen hergestellt und weisen kurze Transportwege auf.

Doch die Realität sieht anders aus: Die Möbel auf dem deutschen Markt stammen zu großen Teilen aus China und Polen. Dies ist jedoch für die Kunden nicht ersichtlich. Darauf zielt unsere aktuelle Kampagne: Wir möchten, dass der Handel die exakte botanische Art, die Herkunft des Holzes, sowie das Herstellungsland angibt.

Für die Verbraucher gibt aber auch schon jetzt eine einfache Alternative: Möbel möglichst lange nutzen. Selbst oder vom Schreiner reparieren oder umarbeiten lassen.  Möbel aus z.B. aus Streuobstwiesenbäumen, die lokal von Schreinern gefertigt werden. Oder Holz aus Abbruchhäusern. Neue Paletten aus dem Baumarkt sind dagegen weniger nachhaltig.

Das durchschnittliche Alter der Wohnungseinrichtung beträgt in Deutschland leider nur neun Jahre, Holz der letzten Urwälder Europas wird in Deutschland verkauft und auch in Deutschland wird nahezu die gesamte nachwachsende Holzmenge eingeschlagen. Dies betrifft aktuell auch den Stuttgarter Wald.

Holz ist ein sehr wertvoller Rohstoff. Im Gegensatz zu anderen Materialien wie Kunststoffen wächst er von alleine und ist biologisch abbaubar. Lediglich die Ernte und Verarbeitung benötigt Energie. Wälder bieten neben ihrer Funktion als Lebensraum für indigene Völker, Raum für Artenvielfalt, Wasserspeicher und vielem mehr auch die sehr wichtige Funktion des Kohlenstoffspeichers.

Wenn die Erderwärmung begrenzt werden soll, dann sind Wälder die besten Verbündeten: Ein bewusster Umgang mit diesem wichtigen Rohstoff ist deshalb für uns allen wichtig.

Tags