NaturVision Filmfestival 2015

Media

Zum 14. NaturVision Filmfestival in Ludwigsburg drehte sich auf der Leinwand alles um Natur, Tiere, Umwelt und Nachhaltigkeit. Im Rahmenprogramm war die Greenpeace Gruppe Stuttgart gleich mit mehreren Aktionen aktiv, denn der Erhalt der Natur, wie sie im Film zu sehen war, ist natürlich auch Greenpeace ein großes Anliegen.

So ging es einmal mehr um den Schutz der Arktis, wo der Ölkonzern Shell schon bald mit Probebohrungen anfangen möchte, um später große Mengen Öl fördern zu können. Unterschriften für den Schutz dieses einzigartigen Lebensraums wurden daher auf dem belebten Marktplatz gesammelt, wo mit Unterstützung unseres Eisbärs schnell eine ganze Menge Leute für das Thema Interesse zeigten.

Ein Tatortkommissar für den Schutz der Arktis

An der Seite des Eisbärs konnte die Gruppe auf prominente Unterstützung bauen: Schauspieler Andreas Hoppe, bekannt als Tatortkommissar Mario Kopper, zögerte nicht seine Unterschrift auf besagte Liste zu setzen. Er war zum Festival vom NaturVision-Macher Ralph Thoms eingeladen worden, und legte beim Koch-Event auch gleich selbst Hand an: Statt "scharfer Munition" gab es beim vegetarischen Gemeinschaftsessen dieses Mal ein scharfes Messer, mit dem er das Gemüse für den Kochtopf zerkleinerte.

Beim Gemüse-Schnippeln kam er auch mit Rien Achterberg ins Gespräch. Er ist Greenpeace-Aktivist der ersten Stunde und gehörte der Crew der "Rainbow Warrior" an, das legendäre Schiff, das 1985 vom französischen Geheimdienst versenkt wurde. Im Interview bekräftige er die gewaltfreie Vorgehensweise der Aktivisten, mit der Greenpeace schon viele Erfolge feiern konnte. Er sprach aber auch über persönliche Themen wie seinen Wunsch, in naher Zukunft nach Neuseeland zu ziehen.

Die packende Geschichte der "Rainbow Warrior" konnten die Zuschauer dann auch im gleichnamigen Dokumentarfilm nacherleben. Sicherlich genug Inspiration, um sich am Stand der Greenpeace-Gruppe zu informieren und zu sehen, dass es für Natur, Meere und Umwelt noch richtig viel zu tun gibt.

Publikationen

Weiterführende Links

Link zum Festival

Tags