Siegel ohne Qualität

Media

 

Ein Lebensmittel-"Qualitäts"siegel, dessen Tierschutz-Anforderungen nicht einmal über die niedrigen gesetzlichen Mindeststandards hinausgehen, entspricht nicht den gestiegenen Erwartungen von Verbrauchern und muss dringend überarbeitet werden. Bereits im vergangenen Jahr sind wir mit dieser Kritik am QZBW (Qualitätszeichen Baden-Württemberg) auf das Landwirtschaftsministerium zugegangen.

 

Ministerium startet Dialog

 
Wir freuen uns, dass das Ministerium die Forderung nach mehr Umwelt- und Tierschutz beim QZBW ernst genommen und Greenpeace sowie einige weitere Tier- und Naturschutzorganisationen zu einem Online-Diskussionsforum am 22. März eingeladen hat. Die Teilnehmer sollen mit dem Ministerium und einigen Zeichen-Nutzern darüber beraten, wie die von Tier- und Umweltschutzorganisationen vertretenen Interessen künftig in der Gestaltung der Qualitätszeichen berücksichtigt werden. 
 
Ein guter erster Schritt - das Ergebnis muss aber mehr sein als Lippenbekenntnisse oder eine Beraterposition ohne echtes Mitspracherecht. Daher haben wir gemeinsam mit Tierschutzverband, Verbraucherzentrale, Nabu sowie BUND ein gemeinsames Positionspapier erarbeitet. Wir fordern eine mindestens paritätische Mitbestimmung in Umwelt- und Tierschutzfragen. Damit die Qualitätszeichen künftig auch in diesen Bereichen tatsächlich für "Qualität" stehen.

Publikationen

Weiterführende Links

Qualitätszeichen Baden-Württemberg

Tags