Stop Adani!

Media

Die Greenpeace Gruppe Stuttgart war heute bei Siemens in Stuttgart-Weilimdorf vor Ort, um die Forderung zu unterstreichen, den Vertrag mit Adani umgehend zu annullieren. Der Hintergrund: Siemens liefert die Schienensignaltechnik für die umstrittene Steinkohlemine des indischen Großkonzerns Adani in Carmichael, Australien und beteiligt sich damit an einem der klimaschädlichsten Großprojekte unserer Zeit. Durch den geplanten Ausbau der Mine werden zukünftig Unmengen an CO2 in die Atmosphäre gelangen - und so den Klimawandel weiter befeuern. Als wäre das nicht schon schlimm genug, wird die Kohle durch das Great Barrier Reef transportiert. Ein Unfall in diesem UNESCO-Weltnaturerbe hätte fatale Folgen.

Während schon ca. 200 Firmen ihre Beteiligung an dem Projekt abgesagt haben, hält Siemens weiter daran fest. Mit dem Zitat des Firmengründers Werner von Siemens „Für den augenblicklichen Gewinn verkaufe ich die Zukunft nicht.“ erinnern wir Siemens an seine Verantwortung, endlich aus klimaschädlichen Geschäften auszusteigen und eine wirklich nachhaltige Unternehmensstrategie zu verfolgen.

 

Tags