Stoppt die "Fischereimonster"

Media

Im November hat Greenpeace Stuttgart an der bundesweiten Kampagne gegen die Hochseefischerei mit sogenannten "Monsterschiffen" teilgenommen.

Diese Boote - auch als "Megatrawler" bekannt - sind bis zu 140 Meter lang und haben Platz für bis zu 6000 Tonnen Fisch und leisten somit einen enormen Beitrag zur Überfischung der Meere.

Auf der Königstraße haben sich zahlreiche Passanten unserem Protest angeschlossen, indem sie sich mit Bannern gegen die Überfischung der Meere fotografieren ließen. Die so entstandenen rund 100 Aunahmen wurden in die Greenpeace-Zentrale nach Hamburg geschickt. Dort wird mit allen Fotos aus den insgesamt 22 an der Kampagne beteiligten Ländern ein Riesenbanner gestaltet. Dieses soll die Europäische Kommission bei den bevorstehenden Verhandlungen über EU-Fangquoten Mitte Dezember in Brüssel dazu auffordern, nur ökologisch vertretbare Fangmengen festzulegen und dafür zu sorgen, dass diese nicht nur wenigen großen Industrie-Fischereiunternehmen zu gute kommen.

Wir finden es toll, dass sich so viele Stuttgarter an unserer Aktion beteiligt haben und hoffen, dass sich der Einsatz lohnen wird!

Protestieren Sie mit und verfassen Sie dazu wie über 11.000 andere Meeresschützer eine Protestmail an den deutschen Fischereiminister Christian Schmidt: http://www.greenpeace.de/fischereimonster#machmit

Weiterführende Links

Fischereimonster - Der Fluch der Meere (Greenpeace Deutschland)

Tags